Gruppenbild Aguas Frías Gruppenbild Aguas Frías zuversichtlich in die Zukunft spielende Knaben Mädchen mit Huhn

Blog aus Ecuador

Die Tücken der Fototechnik

Frank Isfort am 14. Juni 2011

Eine der Mütter in Agua Frías hat sich Mitte Mai eine Kamera geliehen und wollte, dass ich den Film in Esmeraldas entwickeln lasse. Sie hat ganz freudig den Film herausgezogen, der noch nicht zurück gespult war, und gab ihn mir.

Ich stand dann ziemlich blöd da, weil sie überhaupt nicht verstand, warum man keine Abzüge mehr machen konnte. Ich war der Buhmann der nur nicht wollte. Selbst Isabel hatte ihre Mühe der Frau begreiflich zu machen, dass die Bilder futsch sind. Sie hat es nicht glauben wollen und ist selber noch in die Stadt gefahren. Später haben wir uns dann darauf geeinigt, dass ich mit meiner Kamera wiederkomme, die anderen Familiemitglieder kommen und wir neue Fotos machen. An dem Tag waren natürlich keine Leute da, sie haben es wie üblich vergessen und außerdem war es auch nicht so wichtig. Ich sollte bei einem anderen Familienfest wiederkommen. Das ich extra dafür ins abgelegene Aguas Frías gefahren bin, interessierte die nicht.

Auch bei Digitalkameras bin ich jetzt vorsichtig wenn ich sie aus der Hand gebe. Für die Kinder und einige Erwachsene ist es ein Spielzeug, mit dem Zoom, den ganzen Knöpfen die gedrückt werden müssen, den Einstellungen und die Bilder anschauen. Schwupps waren mal alle Bilder gelöscht. „Ich wollte doch nur …“. Das passiert mir jetzt nicht mehr.

Neuerer Artikel:
Älterer Artikel: