Gruppenbild Aguas Frías Unterrichtsort unter den Bäumen Mädchen springt davon Gruppenbild Aguas Frías Mädchen mit Huhn

Blog aus Ecuador

Seilchenspringen und Einweihung des Erstehilfekastens

Frank Isfort am 28. Januar 2014

SeilchenspringenSeilchenspringenSeilchenspringenSeilchenspringen

Eine der liebsten Spiele der Mädchen ist Seilchenspringen. Selbst die Jungs finden immer mehr Gefallen daran.

Seit einigen Wochen versuchen sie mit immer mehr Kindern gleichzeitig zu springen. Das klappt auch von Mal zu Mal besser. Manchmal springen fünf, sechs Kinder gleichzeitig. Wer sich verheddert muss raus und die Siegerin (meistens jedenfalls) wird gefeiert. Dann wird mal das Seil immer schneller gedreht, bis es unmöglich wird, so schnell zu springen.

Katy hat sich einmal verheddert und sich beide Knie aufgeschürft. Da konnte ich endlich mal den Erstehilfekasten an jemand anderen ausprobieren, nicht nur an mir. Kar wurde erst geheult, doch dann hat sie die Zähne zusammen gebissen, als ich die Wunden mit Alkohol und Jod gereinigt habe. Damit die Wunden schnell heilen, benutze ich Drachenblut. Das ist ein Baumharz, das wirklich „Wunderwirkung“ hat. Margarita in Mindo hat mir davon erzählt und jetzt bin ich bei den Kindern der „Wunderdoktor“. Es passiert immer mal wieder, dass die Kinder, zum Glück, nur mit kleineren Wunden kommen. Die sind auf dem Land hart im nehmen.

Eigentlich haben alle Kinder auf dem Land Narben. Die sind auch hier verpönt, doch es gibt auch Beispiele, wie z.B. bei der Somalierin Waris Dirie. Obwohl ihr einige Laufstege versperrt blieben, hat sie es sogar mit Narben zu einem gefragten Model geschafft. Diese Bücher von ihr finde ich sehr lesenswert – Nomadentochter und Wüstenblume.

Neuerer Artikel:
Älterer Artikel: