Kinder mit Schwein Mädchen auf dem Küchentisch Unterrichtsort in der Kirche Frau in der Küche Mädchen springt davon

Kinderhilfsprojekt in Ecuador - San Andrés e. V.

Jetzige und ehemalige Ecuadorianische Helfer der Sonnenschule

Ivonne Isabel

Ivonne kommt aus Esmeraldas, war von Anfang im Kinderhilfsprojekt, in der mittlerweile aufgelösten Gruppe in Esmeraldas-Codesa. Sie studiert durch unsere Unterstützung gegenwärtig Laborassistentin, Medizin und Ernährungswissenschaft in Guayaquil im Süden von Ecuador. Dementsprechend hat sie nur noch in den Semesterferien Zeit, den Kindern in Aguas Frías bei den Hausaufgaben zu helfen und Hygienekurse zu geben. In den Semesterferien ist sie regelmäßig bei uns und gibt auch den Müttern Ernährungsunterricht und Hygienetipps. Sie ist sehr zielstrebig, sozial eingestellt und weiß sich durchzubeißen.

Sie kümmert sich auch um mich und einige andere Menschen, erstellt ihnen Essenspläne für ihre Krankheiten und gibt ihnen Tipps. Sie ist in einer Tanzgruppe und verdient damit etwas für ihr Studium.

Genesis

Genesis kommt aus der Stadt Esmeraldas. Sie ist sehr introvertiert und hat die Schule als Beste abgeschlossen. Jetzt studiert sie in Guayaquil. Sie ist über Hector zur Sonnenschule gekommen und hilft aus wenn sie Semesterferien hat.

Grisyerli Evelyn

Grisyerli ist schon seit klein auf bei uns und war schon in Aguas Frías auf der Finca von Don Ciro dabei. Sie hat so gut wie keinen Unterricht verpasst und ist eine sehr gute Schülerin. Sie hat von sich aus gefragt, ob sie bei den kleineren Kindern mithelfen darf.

Mariuxi

Die kleineren Geschwister von Mariuxi sind bei uns in der Sonnenschule und Isabel hat sie motiviert in der Sonnenschule mitzumachen.

Genesis

Genesis ist auch von San Andrés e.V. unterstützt worden und war einige Jahre bei uns, bevor sie die Schule verlassen musste, weil sie ein Kind bekam. Sie ist von ihrem Vater missbraucht worden und hat mit 13 Jahren dadurch ihr erstes Kind bekommen. Jetzt ist sie 16 Jahre alt und hat ein 2. Kind. Bei uns hilft sie auch aus, weil es Abwechslung in ihrem tristen Alltag ist und sie noch einige Dollar von uns bekommt.

Sergio

Sergio kam die ersten Jahre auch nach Aguas Frías zum Unterricht. Irgendwann war er verschwunden und ist vor einiger Zeit wieder aufgetaucht. Er hat einige Zeit bei Verwandten in der Stadt Esmeraldas gewohnt. Isabel hat ihn jetzt unter ihre Fittiche genommen und lernt ihn an.

Bella Alexandra

Bella Alexandra geht in Atacames zur Schule und wohnt zwei Kilometer entfernt von unserer Sonnenschule. Sie ist 18 Jahre alt und Verwandtschaft von Jessica und Morelia, die mit ihrer Mutter nach Ambato fliehen musste. Alexandra hat sich mit Ihrer Schwester Johanna freiwillig bei uns gemeldet und geben seit Jahren in der Sonnenschule Unterricht. Alexandra ist sehr impulsiv, quirlig und lebensfroh.

Amparo Johanna

Amparo Johanna, die Schwester von Alexandra, ist 17 Jahre alt und geht auch in Atacames zur Schule. Sie ist sehr umgänglich und wie ihre Schwester auch sehr motiviert. Sie kann sehr gut mit den Kindern umgehen, guten Unterricht geben und sich auch durchsetzen. Mit Ihrer Schwester gibt sie den Kindern auch Tanzunterricht.

Maite

Maite ist eine Freundin von Alexandra und wohnt nicht weit von der Sonnenschule. Sie ist für Eyelyn gekommen die nicht mehr wollte. Maite hat 4 Geschwister und lebt in einer Familie, die jedes Wochenende mit der Landbevölkerung groß feiert und von dem Bierverkauf lebt. Sie ist clever und hat eigene gute Ideen mit in den Unterricht gebracht.

Angela

Angela Caicedo Camino kenne ich seit einem Jahr. Sie arbeitet als Nachhilfelehrerin in Rocafuerte. Seit einigen Jahren hilft sie Mittwoch und Samstag in Aguas Frías mit. Die Kinder haben schnell Vertrauen zu ihr gefunden und dem Unterricht tut es gut, jetzt eine professionelle Lehrerin zu haben.

Nikolai

Nikolai ist Deutscher und wohnt schon über 20 Jahre in Atacames. Ihn habe ich aber erst vor kurzem kennen gelernt. Er fragte mich, ob er in der Sonnenschule mithelfen könnte. Kurz vor seinem ersten Unterricht hat er sich bei einem Motorradunfall leider den Fuß gebrochen. Jetzt nach etlichen Monaten Zwangspause ist es endlich soweit und er hat die ersten Stunden hinter sich. Die Kinder freuen sich und sind total bei der Sache.

Mercedes Camila

Mercedes habe ich in meinem ersten Jahr in Ecuador kennen gelernt. Sie wohnt in Súa und ich komme mit ihr sehr gut zurecht. Sie hat einen kleinen Sohn, den sie manchmal zum Unterricht nach Aguas Frías mitbringt. Sie hilft seit einem Jahr mit und kommt zwei Tage die Woche und unterrichtet die kleineren Kinder.

Joleidy

Jolady kenne ich von meinen Súa-Aufenthalten. Sie ist eine Freundin von Mercedes und macht gerade ihr Abi. Ihr Bruder wird auch von uns unterstützt. Sie hilft seit einem Jahr mit in der Sonnenschule und kommt mit den Kindern sehr gut zurecht. Sie wohnt auch in sehr armen Verhältnissen und hat 3 Geschwister.

Evelyn

Evelyn war von Anfang an bei unserer Hilfe. Als sie mit 15 Jahren ihr Kind bekam wollte sie nicht mehr kommen.
Als sie nicht mehr so vom Mutter sein überfordert war, konnte ich sie überzeugen ab und zu in der Sonnenschule mit zu helfen.

Daniela

Daniela kommt aus Argentinien und finanziert ihre Reise durch Artesanias die sie verkauft. Ich habe sie in Atacames kennen gelernt und in die Sonnenschule eingeladen, um mit den Kindern Armbänder zu machen. Sie kam auf ihrer Reise 2 mal wieder um kleine Workshops zu machen. Jetzt ist sie in Kolumbien und will auf jeden Fall wieder kommen.

Britany

Britany habe ich durch Mercedes getroffen. Seit dem großen Erdbeben im April 2016 ist die Familie obdachlos und lebt wie tausende andere Menschen noch in einem Zeltdorf nahe Muisne. San Andrés unterstützt ihren Bruder und sie in der Schule. Da sie nachmittags Schule hat kommt sie samstags, um uns zu helfen und mit den kleineren Kindern zu üben.

Milena

Milena kommt aus Aguas Frías wohnt jetzt aber mit ihrem Mann in der Provinz Manabi. Wenn sie ihre Familie hier besucht, schaut sie immer in der Sonnenschule vorbei und macht einiges mit den Kindern. Die Kinder haben sie nicht vergessen und freuen sich immer wenn sie vorbei schaut. Ihre Schwester war in einer unserer Gruppen, daher kennt sie uns sehr gut.