Gruppenbild Aguas Frías Kinder mit Schwein Unterrichtsort mit interessiertem Kalb Kinder am langen Tisch Unterrichtsort unter den Bäumen

Blog aus Ecuador

Was für eine Erfahrung!

Michelle am 27. diciembre 2017

MichelleMichelleMichelleMichelle

Ein wundervolles und vor allem sehr prägendes Kapitel in meinem Leben ist nun zu Ende.

Was für eine Erfahrung! Sowohl Gedanken als auch Gefühle brauchen noch so ihre Zeit sich zu ordnen.

Es war ein sehr schwerer Abschied, das steht fest! Dicke drei Monate war ich ein Teil von etwas ganz Großem und habe schnell die Kinder sehr tief in mein Herz geschlossen, was es mir jetzt natürlich sehr schwer macht. Ich bin sehr dankbar dafür die Sonnenschule und Aguas Frías kennen gelernt zu haben und vor allem für Franks Vertrauen an uns Mädels!

Die Sonnenschule ist ein wunderschöner, warmer, bunter Ort, den man am liebsten nicht mehr verlassen möchte. Wie Sina schon beschrieben hat, jeder Tag war bunt, jeder Tag war anders.

Was Frank und Isabelle da auf die Beine gestellt haben ist einfach unglaublich. Bei all den harten Lebensbedingungen, Familienverhältnissen und Gewalterfahrungen, haben sie den Kindern einen Ort geschaffen, an dem sie von Liebe umarmt werden! Was zu meinem tiefsten Ersetzen in den meisten Zuhausen nicht der Fall war.

Das Leben mit den Menschen zusammen, Haus an Haus, hat uns schnell den Umgang einiger Eltern mit ihren Kindern direkt vor Augen geführt. Für einige der Kids steht Gewalt an der Tagesordnung und so nah dran zu sein wäre für mich unmöglich gewesen, wenn ich nicht wüsste das die Sonnenschule diese Kinder wieder auffängt und ihnen zeigt, das es gut ist, das sie da sind, das sie nicht stören und vor allem, was sie für tolle Kinder sind!

Michelle

Entsetzt war ich auch über den häufigst respektlosen Umgang der Männer mit den Frauen! ich habe es teils sehr schwer gehabt mich als „Gringa“ nicht in private Angelegenheiten einzumischen. Und obwohl soviel falsch läuft, fühlt man sich doch Zuhause in Aguas Frías.

Man kann wohl sagen es ist eine reinste Gefühlsachterbahn in Aguas Frías. Ich habe meine Grenzen um einiges erweitert in der Zeit. Wir haben sämtliche Rollen angenommen, Krankenschwester, Köchin, Vermittler, Betreuerin, Kuschelmutti, Handwerkerin, Freundin, Lehrerin in der Schule in Chone, von allem war etwas dabei.

Michelle

Eins steht für mich fest, ich werde zurück kehren, um gemeinsam mit Frank nochmal in der Sonnenschule zu arbeiten.

Ich bitte jeden von ganzen Herzen, wenn ihr die Möglichkeit habt, unterstützt dieses tolle Projekt!

Neuerer Artikel:
Älterer Artikel: