Gruppenbild Aguas Frías Mädchen springt davon Frau in der Küche Unterrichtsort mit interessiertem Kalb spielende Knaben

Blog aus Ecuador

Sabrina

Frank Isfort am 19. August 2019

SabrinaSabrina

Sie ist nicht gerade vom Glück verfolgt, doch fröhlich,hilfsbereit und eine nette Person.

Sie kommt seit Jahren regelmäßig zu unserer Hilfe und ist immer sehr nett und fröhlich. Wenn in der Küche was ansteht hilft sie gerne und zweimal wöchentlich hilft sie in der Sonnenschule den kleineren Kindern bei ihren Hausaufgaben.

Erst jetzt habe ich erfahren, dass sie einen Stiefvater hat der sie nicht mag, sie oft schlägt, nichts für sie bezahlt oder sonst etwas tut, sondern nur für seine eigenen Kinder. Ich habe sie dann zur Seite genommen und gefragt, ob es stimmt und ob sie alles für die Schule hat oder noch etwas fehlt. Sie hat mir dann auch ihr Schicksal erzählt.

Sabrina

Da ihr noch Sportschuhe und einige andere Kleinigkeiten fehlten für die Schule fehlten, bin ich mit ihr und Jamileth, die ein ähnliches Schicksal hat, nach Atacames und habe die fehlenden Sachen gekauft. Danach gab es Kaffee und Kuchen, was die Beiden sehr genossen haben.

Da ich sie sehr gerne habe, wie die meisten Kinder hier, viel mit ihnen mache und auch mit ihnen rede, sind sie sehr anhänglich geworden. Ich habe eh das Gefühl, dass ich für einige hier der Vaterersatz bin. Sie fragt jetzt öfter, ob sie mit den anderen Helferinnen Brot backen darf. Klar nehmen sie sich immer eine Tüte von ihren selbstgebackenen Brötchen mit, doch ich denke sie machen es deshalb, dass sie einige Stunden in der Sonnenschule ungestört abhängen können.

Manchmal fragen sie auch, ob sie mit einem Computer ins Junge-Mütter-Haus dürfen. Wenn ein Junge mit rein will meinen sie dann, leider nicht, ist ein Frauenhaus und schließen hämisch die Tür.

SabrinaSabrinaSabrinaSabrina

Neuerer Artikel:
Älterer Artikel: